Gedichte & Gedanken für die Seele

Hier ist eine kleine Auswahl an Gedichten und Gedanken zu lesen,

die in den letzten 30 Jahren meinem Herzen und der Schreibfeder entsprungen sind.

 

*****

Viele dieser Texte sind zu wunderbaren heilsamen Liedern vertont, auf CD zu hören und

ich freue mich AufdemWegtänze (Heilsames Tanzen) anleiten zu dürfen.

Das ist eine wunderbare Entwicklung meiner Arbeit, für die ich sehr sehr dankbar bin.

Unter dem Zauberdach

Unter dem Zauberdach haben wir uns gesehen und Augen verrieten, es wird ein zweites Mal geben.

Romantisches Essen - flüsternde Stimme,

verwunschene Blicke verzaubern die Sinne.

So warme Haut - Küsse ganz sacht,

zärtliches Streicheln erfüllte die Nacht.

Ich war wie verzaubert -umgeben von Licht,

ein schneeweißer Schleier umhüllte mich.

Dann kam die Zeit - sie war wie verflucht,

wir haben verzweifelt unsere Liebe gesucht.

Verborgene Liebe - stilles Leid,

wir lebten gemeinsam die Einsamkeit.

Die Seele leidet - es krankt das Herz,

unsere Körper spürten den stechenden Schmerz.

Mißverstandene Worte, in Hoffnung erstickt.

Getrennte Wege - einTraum blieb zurück.

Reifende Seele stehen biegsam im Wind,

wir fühlen uns füreinander bestimmt.

Und nach und nach weicht seelischer Schmerz - kehrt Lachen zurück, erwärmt sich das Herz.

Zwei Herzen werden nun sanft berührt, weil unser Weg zur Seele führt.

Das Kind in mir

Hinter

einem Beziehungsgitter

saß ein Kind und weinte bitter.

Es reichte mir die Hand,

hab mich selbst erkannt.

Ich nahm es in den Arm

und halte es

für immer warm.

Mein Freund

Ein alter Freund

umgeben von Licht

sendet mir Kraft und Zuversicht.

Ist erfüllt

von Liebe und Wärme.

Ach Du ich wär` oft gerne

ganz nah bei Dir

in Deiner Nähe,

auch wenn ich mich schäme.

Denn aus der Ferne

nimmst Du mein Herz

und hälst es warm.

Mein Freund

ich spüre immer Deinen Arm.


Sonne strömt in mich hinein

Sonne strömt in mich hinein

Sonne in meinem Herzen

Sonne in meinem Geist

Sonne in meiner Seele

Sonne ist in mir und um mich herum

Sonne strömt von mir zu Dir

~~~

Liebe strömt in mich hinein

Liebe in meinem Herzen

Liebe in meinem Geist

Liebe ist in mir und um mich herum

Liebe strömt von mir zu Dir

~~~

Friede strömt in mich hinein

Friede in meinem Herzen

Friede in meinem Geist

Friede ist in mir und um mich herum

Friede strömt von mir zu Dir

~~~

Freude strömt in mich hinein

Freude in meinem Herzen

Freude in meinem Geist

Freude ist in mir und um mich herum

Freude strömt von mir zu Dir

Liebling lass mich nicht ...

Liebling,

lass mich nicht verzweifeln;

warme Haut wird sanft berührt ...

Hände,

die ins Leere streicheln,

weil kein Weg zur Seele führt ...

Frei, ich bin so frei

Ich hab so viele Fesseln gesprengt;

meinen Zorn hin zur Liebe gelenkt;

habe mutig ins Leben geschaut

und der Wahrheit in mir vertraut.

 

Lass die Liebe in mir erblühn;

lass die Zweifel in mir verglühen;

lass mich tragen vom Wind der Zeit,

der mich hält in Leichtigkeit.

 

Bin mit Himmel und Erde vereint;

bin vom großen Gewebe ein Teil;

bin im Hier und Jetzt wieder zuhaus

und flieg weit in die Lüfte hinaus.

 

Frei, ich bin so frei ...

frei, wie der Wind

frei, wie die Wolken am Himmel

frei, das möcht ich sein

frei, wie der Wind ~ frei, wie der Stein


Schräg

Wenn Du die Wirklichkeit in Dir fühlst, aber die Realität lebst, glaubst Du den Verstand zu verlieren.

 

Doch verlierst Du Deinen Glauben, um die Realität zu verstehen, dann hast Du nicht wirklich gelebt.

Der Ruf der Kraniche

Ich schau in den Himmel -

sehe Kraniche ziehn;

möcht einmal nur mit ihnen der Schwerkraft entfliehn.

Ihr Weg ist dort oben -

hier unten sind Wege für mich;

ob die Kraniche auch denken und wahrnehmen wie ich?

Dann vernehme ich leis

der Kraniche Ruf

in dem lauten Geschrei:

" Dein Körper mag schwer sein -

doch im Geist bist Du frei ".

Beziehungswechsel

Zwei Frauen

~ lange nicht gekannt ~

nahmen still mich an die Hand.

Waren nur da und doch in mir;

ja ich weiß ich hatte hier

einen Ort

~ lange nicht gekannt ~

an dem ich mein Zuhause fand.


Schwan im weißen Federkleid

Vor mir schwimmt im weißen Kleid
stolz und anmutig ein Schwan;
kommt aus der Vergangenheit,
kann die Zukunft schon erahnen.

Treibst im Großen-Ganzen-Fluss des Lebens
langsam deinen Weg voran;
ganz im Vertrauen auf deinen Wegen
nimmst du deine Bestimmung an.

Deine Sanftheit lässt uns hoffen
wahr und treu im Jetzt zu sein;
alle Türen stehen uns offen,
sind wir tief im Herzen rein.

Du bist Botschafter des Lichts
fürchtest keine Dunkelheit;
jede Seele wandelt sich,
wird sie durch dein Licht befreit.

Spiegel uns die Jahreszeiten,
trägst des Weltenwandel Licht;
nimm auch meine Unliebkeiten
und erschaffe neu mein ICH.

Löse auf getäuschte Sinne,
kläre was nicht Liebe ist;
möchte hören meine Herzensstimme,
die seit Anbeginn der Zeiten spricht.

Schwan im weißen Federkleid
hast so viele Leben schon gesehen;
transformiere lichtvoll jede Zeit,
engelsgleiche Flügel dir gegeben

Der frühe Tag

Und wieder scheint die Sonne

und sagt,

dass sie dich liebt;

du bist ein Kind des Lachens

für den,

der dich wirklich sieht.